Personal Branding Shooting in Paris

Menschen in ihrem gewohnten Umfeld zu fotografieren nenne ich personal branding. Menschen die viel unterwegs sind, fotografiere ich da wo sie sind. Das sechsköpfige Team von required, einer UX & WordPress Agentur aus Zürich, durfte ich in Paris ablichten. Alle sechs Mitarbeiter bekamen ihr eigenes personal branding Shooting.

Wir sind einzigartig, nicht nur im Aussehen, auch im Lifestyle, den Gefühlen und wie man sich ausdrückt und jeder kreiert seine eigene Komfortzone, in der man sein kann wie man ist. Als Karin Christen von required mich gefragt hat, ob ich ihr Team in Paris fotografieren möchte, war ich einerseits begeistert und andererseits hatte ich grossen Respekt vor dieser Aufgabe. Noch nie hatte ich ein personal branding shooting ausserhalb der Schweiz durchgeführt. Geschweige denn in einer Stadt, die ich nicht so gut kenne. Trotzdem sagt man von Zeit zu Zeit gerne „Ja“ zu neuen Herausforderungen. Jedes einzelne Shooting mit den Mitarbeitern war sehr inspirierend und die Resultate sprachen für sich selbst.

Vorbereitungen

Im Vorfeld traf ich mich mit Karin und erzählte ihr wie ein personal branding Shooting von statten geht. Ich erklärte ihr, auf was ihre Mitarbeiter achten sollen, was sie dabei haben müssen und wie sie sich vorbereiten können. Wir vereinbarten ein gemeinsames Abendessen in Paris bei dem ich die Möglichkeit hatte, meine Infos auch direkt an das Team weiter zu geben. Dies ermöglichte allen ein gegenseitiges Kennenlernen. So nutzten wir den Abend und sprachen über viele Themen und genossen unser Essen im Belle Maison.

Stefan Velhuys - Personal Branding in Paris

Wir haben uns dazu entschieden an zwei Tagen zu fotografieren. Samstag und Sonntag. Jeweils zwei Shootings am Morgen und eines am Abend. Diese Entscheidung kam auch daher, da es an den beiden Tagen bis zu 34°C warm wurde. Fast schon zu heiss um gemütlich durch die Strassen zu schlendern.

Personal branding Shooting

Karin Christen - Personal Branding in Paris

Am Samstag, früh morgens ging es dann mit Velthy los. Er hat sich dazu entschieden am Sacré-Cœur zu starten. Die Putzequipen waren noch damit beschäftigt, den Abfall vom Vorabend zu entsorgen. Es ist schön einen solchen Ort ohne Menschen (Touristen) zu erleben. Die Stadt erwachte und wir zogen weiter. Die Zeit vergeht bei einem solchen Shooting wie im Flug. So trafen wir im KB Café auf Karin, welche Velthy als Model ablöste. Mir ihr zog ich durch die Strassen von Montmartre. Wir fanden viele menschenleere Gassen und immer wieder schöne Streetart, welche Karin so mag.

Stefan Pasch - Personal Branding in Paris

 

Kurz vor Mittag schlossen wir die Session ab und gönnten uns eine wohlverdiente Pause. Kurz vor 18:00 Uhr traf ich mich mit Paschi (eigentlich Stefan) um in Richtung La Defense zu reisen. Er hatte sich diese Region ausgesucht, da sie moderner ist als der alte Kern von Paris. Es gibt viele geradlinige Gebäude mit grossen Flächen und viel Glas. Auch der Grande Arche ist mit seiner Grösse und der riesigen Treppe ein Hingucker.

Zwei Tage, sechs Menschen

Ulrich Pogson - Personal Branding in Paris

Mehr als 6 Stunden war ich am Samstag mit den Founders von required unterwegs. Und das bei über 30°C. Die Nacht nutzte ich um meine Batterien wieder voll aufzuladen. Am Sonntag um 08:30 Uhr traf ich mich mit Ulrich in Sentier. Gemeinsam genossen wir einen Cappuccino und ein Croissant und fingen an uns zu unterhalten. Die Temperaturen waren sehr angenehm, die Locations ruhig und die Morgensonne zeigte Paris von seiner sanften Seite. Wir arbeiteten uns bis zur Seine vor, wo wir Dominik trafen. Er liebt das Wasser und die Natur. So bewegten wir uns an der Seine und im Jardin des Tuileries. Um die Mittagszeit verabschiedeten wir uns von einander und ich genoss meine Pause im kühlen AirBnB.

Dominik Schiller - Personal Branding in Paris

Ich freute mich auf das letzte Shooting mit Pascal. Er wählte das Centre Pompidou als Startpunkt aus. Ein sehr beliebter Ort für Touristen. Spannende Strukturen und viele Menschen warteten auf uns. Auch mit Pascal startete ich gemütlich. Und zwar mit einem kühlen Bier. Stress und Zeitdruck haben bei einem personal branding Shooting nichts zu suchen. Wir schlenderten in Richtung Le Marais und standen vor der Herausforderung, dass Parks und Cafe’s aufgrund der späten Stunde geschlossen wurden. Gemeinsam meisterten wir diese Umstände und beendeten das Shooting in einer Seitengasse.

Pascal Bichler - Personal Branding in Paris

Ein Happy End

Am Ende trafen wir uns alle an der Seine. Es gab ein Strassenfest wo junge so wie auch ältere Menschen zu Musik aus den 30er Jahren tanzten. Wir gönnten uns ein erfrischendes Getränk und diskutierten über die vergangenen Tage.

Sonnenuntergang an der Seine

Auch von required wird es bald einen Blogpost zum Shooting geben. Inklusive den Kommentaren der Mitarbeiter.

Hast du Interesse dich auch im Rahmen eines personal branding Shootings fotografieren zu lassen?

Jetzt anfragen

Galerie

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.