fbpx

Personal Branding – Was ist das genau?

Personal Branding

Personal Branding – was ist das genau? Wie baue ich einen Personal Brand auf? Wie trage ich diesen Personal Brand dann nach Aussen? Brauche ich dazu Fotos oder Videos? Und was genau ist auf diesen Fotos zu sehen? Genau auf diese und weitere Fragen möchte ich euch hier die Antwort liefern.

Es folgt eine geballte Ladung Wissen. Für den Fall, dass du gerade keine Zeit zu lesen hast, habe ich dir dein persönlichen Personal Branding Arbeitsbuch zusammengestellt. Dieses kannst du dir direkt in deine Inbox bestellen. Klicke dazu einfach auf den folgenden Link:

Was ist Branding?

Bevor wir ganz tief in die Materie einsteigen, möchte ich zuerst mit dir klären, was Branding ist. Gerne gebe ich dir die Definition von Marty Neumeier weiter. Er zeigt als erstes auf, was ein Brand NICHT ist.

Branding ist NICHT

… ein Logo

Eine grafisches Element, also ein Logo ist extrem wichtig für das Unternehmen oder deinen Brand. Es ist ein Symbol welches dich, deine Werte und dein Unternehmen widerspiegelt. Weder die Farbe noch die Form definieren den Brand. Das Symbol dient lediglich als visuelles Hilfsmittel, um sich den Brand in Erinnerung zu rufen.

… ein Produkt

Ein Brand ist auch nicht ein Produkt. Man kauft sich gerne Produkte der Marke X oder Y. Aber ein Brand ist nicht das Produkt selbst.

… ein Versprechen

Ein Brand ist auch nicht ein Versprechen, welches du machst. Es geht sicherlich in diese Richtung. Und wenn du ein gemachtes Versprechen einhältst, stärkst du deinen Brand.

… ein Eindruck

In der Werbung sagt man gerne, dass ein Brand die Summe aller Eindrücke ist, die du bei ihnen hinterlässt. Aber auch das definiert den Brand nicht wirklich.

Was ist denn also nun ein Brand?

Ein Brand ist ein Resultat

Ein Brand ist das Bauchgefühl des Kunden gegenüber dem Produkt, der Dienstleistung oder des Unternehmens.

Marty Neumeier im Interview mit Chris Do (Quelle)

Menschen nehmen euch wahr und erschaffen in ihren Köpfen ihr eigenes Bild über euch. Es existiert also nicht nur ein Brand von euch, sondern hunderte, tausende oder Millionen. Und zwar in den Köpfen eurer (potentiellen) Kunden. Euer Brand ist also die Reputation. Und genau diese Reputation ist bei jedem Kunden unterschiedlich. Das ist auch ganz in Ordnung. Solange diese Meinungen sich in einer positiven Art und Weise überschneiden.

Das Bauchgefühl eines Menschen kannst du nicht verändern. Aber du kannst es beeinflussen.

Das führt uns zur Frage – Was ist Personal Branding?

Personal Branding rückt den Menschen in den Vordergrund

Personal Branding - Natascha Tummeley
Personal Branding – Natascha Tummeley

Wir alle haben dieses eine Thema über das wir alles wissen. Und wir lieben es darüber zu sprechen. Dank dem Internet können wir dieses Wissen heute einfach Teilen und anderen dabei helfen, sich selbst in das Thema einzuarbeiten. Dadurch kann man sich in einer Nische als Experte positionieren und rückt als Person in den Vordergrund. Ob man sein Wissen über einen Blog, regelmässige Auftritte als Speaker an Konferenzen und Fachtagungen oder als Informationsträger innerhalb eines Unternehmens weitergibt spielt dabei keine Rolle.

Doch eines ist klar. Je mehr Wissen du weitergibst, desto grösser wird deine Community und desto stärker wird dein Brand.

Wahrscheinlich hast du über die letzten Jahre ganz unbewusst an deinem Personal Brand gearbeitet. Versuche in Gesprächen mit Freunden, Kollegen und Bekannten herauszufinden, wie sie dich wahrnehmen. Und welche Botschaften von dir bei ihnen ankommen. So wirst du schnell feststellen, in welche Richtung sich dein Personal Branding bewegt hat.

Du kannst diesen Brand nun ganz bewusst weiter stärken in dem du darüber sprichst. On- und Offline.

Deine Werte, deine Botschaft, dein Wissen bewusst on- und offline kommunizieren

Stefan Jeker - Innovation bedeutet auch einmal nicht dem hellsten Licht zu folgen
Stefan Jeker – Innovation bedeutet auch einmal nicht dem hellsten Licht zu folgen

Du weisst nun, in welchem Bereich du ein Meinungsbildner bist. Du sprichst schon seit geraumer Zeit on- und offline über dieses Thema. Dabei kommunizierst du nicht nur das Wissen, auch deine Werte und deine Botschaft sind darin eingeflochten. So entsteht dein ganz persönlicher Content-Mix für deine Community. So entsteht gleichzeitig auch dein Personal Brand.

Menschen folgen lieber anderen Menschen als Brands. Zu Menschen kann man eine persönliche Bindung aufbauen. Das funktioniert auch ganz gut online. Du kannst deine Persönlichkeit auf dem Netz präsentieren. Über Text, über Video und über Fotos.

Du merkst – wir nähern uns dem Kern der Ursprungsfrage.

Was ist Personal Branding Fotografie?

Um gleich auf den Punkt zu kommen:

Personal Branding Fotografie verbindet all dein Wissen, deine Überzeugung, deine Werte, deine Botschaft, deine Persönlichkeit und deinen Charme in einer Foto-Serie.

Boris Baldinger, Visual Storyteller
Entspanntes Arbeiten
Chanel Greco von saperis.io

Das hört sich im ersten Moment ganz einfach an. Je mehr du dir aber Gedanken darüber machst, umso schwieriger scheint es das alles umzusetzen. All diese Facetten in einer Bildserie abdecken? Das ist doch unmöglich!

Und genau mit diesem ersten Gedanken stirbt meistens auch die Vorstellung von guten Fotos. Selbstverständlich gibt es tausend andere Gründe die dazu führen können, keine Fotos machen zu lassen. Gerne gebe ich dir davon einige weiter:

  • Ich bin nicht fotogen
  • Vor einer Kamera fühle ich mich nicht wohl
  • Ich muss mich nicht in den Vordergrund rücken
  • Mein Lächeln gefällt mir nicht so sehr
  • Ich habe gar nicht so viel zu erzählen

Was in diesem Moment passiert ist ganz einfach. Du vergleichst dich selbst mit anderen Geschäftsfrauen und -männern. Das führt oft dazu, dass wir uns selbst unter dem eigenen Wert wahrnehmen. Lass das sein! Vergleiche dich nicht mit andern. Du bist einzigartig. Und das ist gut so! Genau diese Einzigartigkeit halten wir gemeinsam auf den Personal Branding Fotos fest.

Versuche einmal ganz ohne Vorurteile gegenüber dir selbst oder dem „fotografiert werden“ an dieses Thema heranzugehen. Du wirst schnell feststellen, dass alle Sorgen umsonst waren.

Bevor wir aber loslegen solltest du dir unter anderem folgende Frage stellen:

Welche Botschaft möchtest du mit den Fotos senden?

Das ist eine von vielen Fragen, die du für dich selbst beantworten musst, bevor wir mit dem Fotografieren beginnen. Es gibt aber noch viele weitere Fragen die es mir erleichtern die perfekten Bilder für dich zu produzieren. Bilder, die du später auch tatsächlich für deine Kommunikation einsetzen kannst.

Marina Satapaty - Livestreaming für ihre Kundschaft - Personal Branding
Marina Satapaty – Livestreaming für ihre Kundschaft – Personal Branding

Dabei ist es unheimlich wichtig, dass du dir selbst treu bleibst und nicht versuchst das darzustellen, was andere von dir erwarten. Jason Zook hat dazu gar ein Buch geschrieben. Der Buchtitel könnte nicht passender sein: Own your weird!

Überlege dir Antworten zu folgenden Fragen. Erkundige dich auch bei deiner Verwandtschaft, deinen Freunden und auf Social Media, wie sie dich einschätzen. Und wo sie deine Stärken sehen.

  • Für was stehst du? Was sind deine Werte?
  • Wo liegt deine Leidenschaft?
  • Was möchtest du ausstrahlen?
  • Wie sehen dich andere?
  • Welches sind Orte an denen du oft anzutreffen bist? Wo gehst du auf?
  • Was macht deine Arbeit aus?
  • Wo liegen deine beruflichen Stärken?
  • Wo liegen deine privaten Stärken?
  • Welche Kleidung macht dich aus?
  • Was für ein Typ bist du?
  • Wo setzt du die Bilder ein?
  • Welche Botschaft möchtest du senden?

Nimm dir doch in den nächsten Tagen etwas Zeit, um all diese Fragen zu beantworten. Setz dich hin und schreibe die Antworten zu all diesen Fragen auf ein Blatt Papier.

Ich habe ein praktisches persönliches Personal Branding Arbeitsbuch für dich erstellt, das du dir direkt in deine Inbox bestellen kannst. Klicke dazu einfach auf den folgenden Link:

Wir schmieden einen Plan!

Sobald du das Gefühl hast alle oben stehende Fragen beantwortet zu haben, legen wir los. Wir treffen uns persönlich oder online und besprechen deine Wünsche und Vorstellungen. So können wir gemeinsam einen Plan für den Shooting-Tag schmieden.

Urs Bucher - Nicht nur an sonnigen Tagen hat Urs etwas zu lachen - Personal Branding
Urs Bucher – Nicht nur an sonnigen Tagen hat Urs etwas zu lachen – Personal Branding

Wir legen fest an welchen Orten wir in welcher Reihenfolge fotografieren. Wir legen fest, welche Outfits dazu passen. Und wir legen fest, wie die Bildsprache aussehen soll. Da wir ja bereits wissen, wie und wo du deine Bilder überall einsetzen möchtest, kann ich am Tag des Shootings präzise darauf eingehen. So stellen wir sicher, dass du am Ende hervorragendes Bildmaterial bekommst.

Jetzt fehlt nur noch das Datum für das Shooting und wir können starten!

Fotos für deinen persönlichen Brand

Gut vorbereitet treffen wir uns am Tag des Shootings und ziehen von Location zu Location. Bewaffnet mit einem kleinen Reisekoffer, gefüllt mit all deinen Outfits, der Kamera und guter Laune setzen wir unseren Plan gemeinsam um. Dabei ist es wichtig, dass wir keinen Zeitdruck verspüren. Wir nehmen uns die Zeit um an jeder Location die besten Resultate zu erzielen. Natürlich sind wir auch für schlechtes Wetter gewappnet. Das haben wir bei unserem Plan berücksichtigt und mit eingebaut.

Durch unsere Kommunikation vor dem Shooting konnten wir bereits eine Verbindung aufbauen. Dein Vertrauen zu mir hilft dir dabei, dich entspannt vor der Kamera zu bewegen. Meine Anweisungen helfen dir dabei, die richtige Haltung einzunehmen. Ich achte beim Fotografieren auf kleinste Details und arbeite mit vielen verschiedenen Perspektiven.

Durch meine langjährige Erfahrung und die Inspiration vor Ort entstehen so einzigartige Bilder von dir, deinem Charakter und deinem Brand.

Die Zeit vergeht schnell während dem Shooting. Das ist immer so, wenn man Freude an etwas hat. Und im Handumdrehen haben wir unzählige Momente mit und von dir eingefangen.

Bilder werden digital ausgeliefert

Nach dem Shooting geniessen wir noch gemeinsam einen Kaffee oder Tee bevor sich unsere Wege wieder trennen. Im Büro setze ich mich hin und selektiere alle brauchbaren Fotos aus dem Shooting. Alle Fotos auf denen du die Augen zu hast, eine Grimasse schneidest oder Bilder die unscharf sind, werden aussortiert. Vom Rest wähle ich meine absoluten Favoriten.

Diese Bilder werden von mir auf Farbe, Helligkeit und Kontrast angepasst. Teilweise arbeite ich auch am Beschnitt des Bildes. Alle bearbeiteten Bilder lade ich dann auf meine passwortgeschützte digitale Kundenplattform. So hast du innert kürzester Zeit Zugriff auf alle deine Bilder und kannst diese herunterladen.

Digitale Auslieferung der Bilder über die passwortgeschützte Kundenplattform
Digitale Auslieferung der Bilder über die passwortgeschützte Kundenplattform

Deine Bilder in vielen Formaten

Ich gratuliere dir. Du hast es geschafft und bist nun im Besitz von vielen einzigartigen Bildern die dich, deine Werte und deine Botschaft widerspiegeln. Damit diese Bilder aber nicht „nur“ für die Webseite verwendet werden gebe ich dir gerne ein paar Ideen, wo und wie du diese tollen Fotos sonst noch einsetzen kannst.

  • Profilbild auf den Social Media Plattformen
  • Zeitungs- und Magazin-Artikel
  • Bewerbungsbild
  • Präsentations-Slides
  • Posts für Social Media Plattformen
  • Thumbnails für Youtube-Videos
  • Zitate-Karte

Personal Branding Beispiele

Überzeugt? – Lege los!

Du hast es bis zum Schluss dieses Artikels geschafft. Bravo. Jetzt ist es Zeit zu handeln. Lade dir deine persönliche Version des Personal Branding Arbeitsbuches herunter und beginne damit, deinen Brand zu stärken.